Close
Symbolbild Sterbehilfe

Wird Sterbehilfe für Borderliner zu einfach?

Eine neue Studie zeigt sich darüber besorgt, dass es Menschen mit psychischen Erkrankungen zunehmend erleichtert wird, ihren Wunsch auf Beihilfe zum Selbstmord bzw. Tötung auf Verlangen (EAS=Euthanasie/Assisted Suicide) durchzusetzen. Verantwortlich für die Studie ist ein Autorenteam aus elf Ländern rund um den Psychiater Lars Mehlum vom National Centre for Suicide Research and Prevention der Universität Oslo. Dies sei, so schreibt das Onlineportal kath.net, vor allem auf „mangelnde Kompetenz und Überforderung angesichts von komplexen Krankheitsbildern bei psychischen Erkrankungen“ zurückzuführen. Die Vorstellung von Persönlichkeitsstörungen (PD) als „unbehandelbare“ Zustände und „ohne Aussicht auf Besserung“ beruhe laut Studie auf „veraltetem Wissen über den Stand der PD-Behandlung“. Den gesamten Beitrag gibt es: hier


Hier können Sie mein Buch „Voll neben dem Gleis | Borderline-Roman“ kaufen.